Bilanz Gesundheitsmesse Freiburg 2016

- Gesundheitsmesse Freiburg verzeichnet über 10.000 Besucher mit der parallel stattfindenden Baby+Kind und der Jobmesse Gesundheit & Pflege

- Auch erstmals parallel stattfindende Jobmesse Gesundheit & Pflege erfreute sich großen Besucherzuspruchs

- Gute Resonanz auf Zusammenlegung der Veranstaltungen

Gesundheit ist nach wie vor gesellschaftliches Trendthema Nr. 1 – dies bestätigt auch der rege Besucherstrom der vergangenen zwei Tage bei der Gesundheitsmesse Freiburg. Über 10.000 Besucher nutzten das Messewochenende, um sich bei den 100 ausstellenden Institutionen rund um das Thema „Gesund bleiben, gesund werden“ zu informieren. Die zahlreichen Vorträge renommierter Experten waren durchweg gut besucht und die kostenfreien Gesundheitschecks und -tests wurden rege genutzt.

Die Jobmesse Gesundheit & Pflege mit über 50 Ausstellern fand erstmals parallel zur Gesundheitsmesse Freiburg statt und stieß auf großen Zuspruch seitens der Messebesucher, die sich zu Aus-, Weiterbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten im Gesundheitsbereich informierten. „Die Sinnhaftigkeit der Zusammenlegung der beiden Veranstaltungen hat sich bestätigt“, hebt Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) hervor und ergänzt „Mit diesen beiden Messen bekommen die Health-Care-Institutionen der Gesundheitsregion Freiburg eine Plattform, die ihrer Bedeutung als beschäftigungsstärkste Branche und ihrem spitzenmedizinischen Anspruch gerecht wird.“ Wie erhofft fanden auch einige Besucher der Gesundheitsmesse Freiburg den Weg in die Halle 1 zur Jobmesse Gesundheit & Pflege - gleichzeitig nutzten jene Besucher, die gezielt zur Jobmesse gekommen waren die zusätzliche Möglichkeit, von den Angeboten in den Hallen 2 und 3 zu profitieren.

Als wichtigster Arbeitgeber in der Region und als international renommierte Einrichtung der Spitzenmedizin präsentierte sich das Universitätsklinikum Freiburg bei beiden Messen jeweils mit dem größten Messestand. "Der Bereich der Uniklinik war als größter Stand der Gesundheitsmesse Anziehungsmagnet. Gerade da, wo es Hochleistungsmedizin zum Anfassen gab, waren durchgängig viele Interessierte", resümiert Benjamin Waschow, Leiter Unternehmenskommunikation und Presse-sprecher des Universitätsklinikums Freiburg. Auch die Mitglieder der HealthRegion, die sich auf ihrem Gemeinschaftsstand mit eigener Aktionsfläche präsentierten, zeigten sich zufrieden und freuten sich über die positive Resonanz auf die attraktive Messepräsentation. Dr. Michael Staiger, ärztlicher Leiter an der Regio Reha Tagesklinik in Freiburg hebt besonders hervor: „Die Gesundheitsmesse Freiburg ist ein hervorragender Rahmen, um mit Patienten und kooperierenden Einrichtungen ins Gespräch zu kommen.“ Die Messebesucher hatten die Möglichkeit, sich zu den verschiedensten Themen rund um die eigene Gesundheit zu informieren und erhielten auch auf persönliche Fragen kompetente Antworten. An den beiden Messetagen wurden 5.000 Laufkarten für den Gesundheitsparcours verteilt, die direkt zu den Messeständen mit kostenfreien Untersuchungen und Beratungen führten. Vom Lungenfunktionstest bis hin zur Körperfettmessung konnten interessierte Besucher individuelle Informationen zum eigenen Gesundheitszustand erhalten. Besonderen Anklang fand die Podiumsdiskussion der Badischen Zeitung zum Thema „Migräne und Kopfschmerz“, die am Messesonntag viele Zuhörer/innen anzog. Manfred Walter von der Firma trendteam, die für die Organisation der Gesundheitsmesse Freiburg zuständig ist, ist erfreut über die Rückmeldungen der Aussteller: „Die teilnehmenden Institutionen waren mit der Besucherquantität und -qualität überwiegend sehr zufrieden.“

Bei der Jobmesse Gesundheit & Pflege konnten Stellensuchende direkt mit potentiellen Arbeitgebern ins Gespräch kommen und erhielten beim Bewerbungsmappen-Check individuelle Hilfestellungen. Theresia Denzer-Urschel, operative Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Freiburg fasst zusammen: „Die Jobmesse-Besucher interessierten sich hauptsächlich für Ausbildungsmöglichkeiten und das Studienangebot im Gesundheitsbereich“. Die Agentur für Arbeit ist zusammen mit 11 Kooperationspartnern ideeller Partner und die Fachkräfteallianz Südlicher Oberrhein ist Schirmherr der Jobmesse Gesundheit & Pflege. An der ‚Jobwall‘ in der Halle 1 fanden die Messebesucher konkrete Stellenangebote von Ausstellern aller drei Veranstaltungen und hatten somit die Gelegenheit, bereits auf der Messe persönliche Gespräche zu führen. Durch den prekären Fachkräftemangel im Gesundheitsbereich ist die Nachfrage dieser Branche nach einer attraktiven Plattform für Personalrecruiting und Employer-Branding sehr hoch. Auch für Zuwander/innen und Menschen der Altersgruppe 45plus lohnte sich der Messebesuch, da die Einstellungsperspektiven für diese Zielgruppen vergleichsweise sehr vielversprechend sind. Aber auch für junge Berufseinsteiger und Wieder- und Quereinsteiger gab es viele Infostände zu der immensen Bandbreite an Wegen, die zu Karriere und sicheren Beschäftigungsverhältnissen führen.

Die nächste Gesundheitsmesse Freiburg findet am 29. + 30. April 2017 erneut parallel zur Baby+Kind und auch zeitgleich zur Jobmesse Gesundheit & Pflege statt.


Die Bilanz zur Gesundheitsmesse Freiburg 2016 können Sie hier downloaden (PDF).